Die U-Bahn im Rheingarten … Ändern beim Rendern hat Nebenwirkungen

Warum fährt fuhr im koeln.de-Stadtplan eine U-Bahn zum Tanzbrunnen (siehe Bilder unten) ?  Kleine Ursache – große Wirkung :  zur besseren Darstellung von Bus- und Bahnhaltestellen haben wir einige Render-Stile unseres Vorbilds openstreetmap.de angepasst.

(Beim Rendern werden die Inhalte der Openstreetmap-Datenbank als Farbflächen, Linien, Symbole usw. in die Kartenbilder eingezeichnet. Hierfür sind komplexe Regeln, die Stile, erforderlich, um alles richtig unterzubringen)

Bei den Originalstilen von Openstreetmap und Openstreetmap.de werden alle Haltestellen und Bahnhöfe als einfache blaue Punkte dargestellt. Das ist einfach, aber nicht sehr hilfreich, weil die Haltestellen kaum erkennbar und nicht voneinander zu unterscheiden sind:

Christophstr. bei OSM.org

Christophstr. bei OSM.de

Beim Erstellen von Renderstilen für größere Gebiete (Welt, Deutschland) müssen viele Kompromisse eingegangen werden; wenn man nur die Verhältnisse einer Stadt oder Region berücksichtigen muss, kann man etwas spezifischer werden.

Unsere Stiländerungen sollten also dafür sorgen, Straßen- und U-Bahn-Haltestellen mit einem sofort erkennbaren U-Symbol zu markieren, Bahnhöfe mit einem DB-Symbol, und die Bushaltestellen mit einem Bus-Symbol. Bei den Bushaltestellen hat das ganz gut funktioniert (soweit wir sehen konnten).

Für Profis: verwendet wurde für das Ubahn-Symbol: <Filter>[railway]=’halt‘ or [railway]=’tram_stop‘ or [aerialway]=’station'</Filter>
für das DB-Symbol: <Filter>[railway]=’station‘ and not [disused]=’yes'</Filter>sdfasdfasdf

Auf den ersten Blick war das eine wesentliche Verbesserung, im Detail aber war das Ergebnis nicht ganz so gut.

Gib mir ein U !

Leider stellte sich heraus, dass  Haltestellen und Bahnhöfe im Stadtgebiet von Köln nicht ganz konsistent erfasst sind, was für fehlerhafte Darstellungen bei unseren ersten Gehversuchen sorgte. So tauchte plötzlich ein Phantombahnhof an der Christophstr. auf, manche Haltestelle war doppelt (zB. Bahnhof West)  oder abweichend von vergleichbaren Haltestellen gekennzeichnet (etwa die KVB-Haltestellen in Richtung Bonn, die durch die Kennzeichnung als „railway:station“ von uns ein Bahnhofsymbol zugewiesen bekamen)

Doppelte und falsche Bahnhöfe und Stationen

Fürs erste haben wir uns damit beholfen, die gröbsten Schnitzer in unserer lokalen Datenbank zu überschreiben und die Karte neu zu rendern, um zunächst mal ein präsentables Ergebnis zu haben.  Dabei haben wir erstmal nicht alle Ecken und Kanten glatthobeln können – dass bei uns nun die Bimmelbahn im Rheinpark im Range einer U-Bahn auftaucht, ist war beispielsweise eine Nebenwirkung davon. (Anmerkung: die Bimmelbahn-Haltestellen sind seit 16.4. korrigiert)

UBahn zum Tanzbrunnen?

Auf Dauer ist es natürlich nicht sinnvoll, ständig die lokalen Daten zu korrigieren, auch wenn man das automatisiert tut. Für die Zukunft streben wir deshalb eine einheitliche (auch für unsere Zwecke brauchbare) Kennzeichnung der Haltestellen im Originalbestand an, was wir durch eigene Eingaben und durch Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten in der Region unterstützen werden.

Ohnehin ist bei koeln.de eine regelmässige Neuerstellung der Karten geplant, von  Datenupdates nach dem Openstreetmap-Lizenzwechsel und einer Umstellung von Mapnik auf 2.x ganz zu schweigen.

Die Karten sind also nicht in Stein gemeißelt, sondern werden laufend verbessert. Weitere Vorschläge dazu sind willkommen!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die U-Bahn im Rheingarten … Ändern beim Rendern hat Nebenwirkungen

  1. Pingback: 2012-04-18 Karte tileweise neu | koeln.de Stadtplanblog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.