2014-05-11: Neue Tiles, viele Hausnummern, und ein verschobenes Denkmal

Auch wenn wir es nicht jedesmal hier bekanntgeben: die Tiles werden in regelmäßigen Abständen neu gerendert – bei Bearbeitung aller Zoomstufen bis 18 ist das jedesmal eine längere Aktion, bis alle 650.000 Dateien erzeugt sind.

Die letzte Aktualisierung erfolgte vor einigen Tagen, am 6. Mai.  Dabei wurde unser Datenbestand  mit den neuest Daten von openstreetmap.de aktualisiert und ist jetzt inhaltlich auf dem neuesten Stand vom Mai 2014.

So findet sich jetzt auch das Willy Millowitsch-Denkmal auf dem gleichnamigen Platz ( koeln.de berichtete über den Umzug).

Angesichts des Tile-Updates möchten wir auch auf ein schönes Projekt aufmerksam machen, das still und leise im Hintergrund für eine Verbesserung der Openstreetmap-Karten sorgt: die Einarbeitung der Hausnummern in den OSM-Datenbestand.

Die Stadt Köln hatte die Geodaten  als OpenData-Datensatz freigegeben. Allerdings ist die Einarbeitung dieser Daten und der Abgleich mit den schon vorhandenen Adressen eine sehr umfangreiche Aufgabe, schließlich handelt es sich um über hunderttausend Datensätze.

Die praktische Auswirkung: damit können nun viel mehr Hausnummern als bisher in der Karte angezeigt werden, was die Orientierung sehr erleichtert. Als Beispiel zeigen wir hier einen Bereich aus Poll – einmal vor und einmal nach der Einarbeitung der Hausnummern:

vergleich-hnr-2013-2014

Erfolgreiche Integration der kommunalen OpenData- Geodaten am Beispiel Poll

Die Einarbeitung der Hausnummern wird von einigen engagierten Openstreetmap-Mitwirkenden aus dem Kölner Raum mit großem Fleiß verfolgt.  Ein großer Teil  ist bereits geschafft, aber es sind noch viele Gebiete zu erfassen – die OSM-Community freut sich immer über aktive Mitarbeit.  Weitere Informationen zu diesem Projekt sind unter https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Cologne/Adressimport zu finden, einschließlich einer Anleitung zur Hausnummernerfassung. Wie man auch sonst bei openstreetmap.de mitmachen kann, ist unter www.openstreetmap.de/123.html nachzulesen. Bei Interesse vermitteln wir gern auch den direkten Kontakt zu aktiven Mappern vor Ort.

[Wie immer danken wir der Geofabrik für die Bereitstellung der Datenauszüge für NRW, die uns die Verarbeitung sehr erleichtert.]

Advertisements